Gartentipps August

Unsere Tipps für Ihren Garten.

Der August ist ein wunderbarer Monat um den eigenen Garten in vollen Zügen genießen zu können. Doch neben Relaxen und Grillen stehen auch noch eigene Arbeitenn, die vor Herbstbeginn erledigt werden müssen.

To do's im August

  • Pfingstrosen teilen
  • Sommerblühende Ziersträucher zurückschneiden
  • Balkonpflanzen und Ziersträucher durch Kopfstecklinge vermehren
  • Komposthaufen kontrollieren und feucht halten
  • Tomaten ernten und den Bestand pflegen
  • Gemüsebeet bestellen im Sommer
  • Pflaumen, Sommerbirnen und erste Äpfel ernten
  • Rückschnitt bei Weinreben und Kiwi
  • Erdbeeren zum Ende der Erntezeit düngen
  • Neues Erdbeerbeet anlegen

Aussäen, pflanzen, düngen

Aussäen und pflanzen: Chinakohl und der nah verwandte Pak Choi können bis etwa Anfang August ausgesät  werden. Wintersäzwiebeln sät man in der zweiten Augusthälfte. Weitere Gemüse, die im August gesät werden, sind beispielsweise Radieschen, Petersilie, Feldsalat und Spinat. Anfang August können noch Kopfsalat, Brokkoli- oder Grünkohl-Jungpflanzen gepflanzt werden. Im Spätsommer ist die Ernte vieler Gemüsesorten bereits abgeerntet. Im Beet haben Sie nun Platz, um Gemüse anzubauen, das im Herbst und Winter geerntet wird. Geeignet sind Gemüsekulturen mit kurzen Vegetationszeiten, also Sorten, die so schnell wachsen, dass sie bis zum ersten Kälteeinbruch ausgereift sind. Dazu gehören Salat, Kohlrabi, Grünkohl, Mangold und Radieschen. Auch mehrjähriges Gemüse wie Etagenzwiebel, Schnittknoblauch oder Rhabarber können im August noch gesät beziehungsweise gepflanzt werden.


Ralf Farnbacher
Vertrieb
07146/8944-22
07146/8944-20
ralf.farnbacher@hauke-erden.de

Regine Sailer
Vertrieb
07146/8944-15
07146/8944-20
regine.sailer@hauke-erden.de

Bodenvorbereitung und Zeitpunkt: Wichtig ist, den geeigneten Zeitpunkt für die Aussaat oder Pflanzung zu finden. Ideal ist ein nicht ganz so heißer Tag, am besten nach einem Regenschauer. Dann ist der Boden kühl und feucht und die Pflanzen können besser anwachsen. Ist die Erde sehr ausgetrocknet, sollte sie schon am Tag vor der geplanten Aussaat ausgiebig gewässert werden.Vor dem Aussäen oder Auspflanzen sollte der Boden aufgelockert und von Unkraut befreit werden. Je nach Bodenbeschaffenheit sollte das Beet mit Dünger versorgt werden. Am besten eignet sich ein organischer Langzeitdünger wie Hornspäne. Die jungen Pflanzen müssen reichlich und regelmäßig gegossen werden. Soll in diesem Jahr nichts mehr angebaut werden, empfiehlt sich eine Gründüngung, um den Boden mit frischen Nährstoffen zu versehen.

Düngen/Gründüngung: Tomaten und Chili, Paprika werden ca. Mitte August im Freiland das letzte Mal gedüngt. Die Düngung sollte nun ganz allgemein reduziert werden und bei überwinternden Gewächsen wie Kübelpflanzen bis Ende August sollte die Düngung ganz eingestellt werden. Wo die ersten Beete frei werden und kein Herbstgemüse angebaut werden soll, kann man eine Gründüngung aussäen. Auf Ölrettich, Raps und Senf sollte jedoch wegen ihrer Verwandtschaft mit allen Kohlgewächsen im Gemüsebeet verzichtet werden, damit sich nicht die typischen Kohlkrankheiten ausbreiten können. Zur Aussaat im August sind beispielsweise Bitterlupine (Aussaat bis September), Buchweizen (Aussaat bis August), Feldsalat (Aussaat ab Mitte August bis Mitte September) und Winterwicke (ab September) geeignet.

Arbeiten im Ziergarten

  • Frühsommerblühende Stauden teilen und verpflanzen, letzte herbstblühende Zwiebelgewächse pflanzen, empfindliche Zwiebelblumen wie Kaiserkrone, Steppenkerze und Madonnenlilie pflanzen
  • Sommerstecklinge von Gehölzen schneiden
  • Koniferen und Christrosen pflanzen
  • Rasen oder Blumenwiese neu aussäen
  • zweiter bzw. Sommerschnitt von Hecken, immergrüne Hecken schneiden
  • Vermehren von Lilien aus Achselbulben, die sich in den Blattachseln gebildet haben
  • Teichpflege, Algenmatten abfischen, Seerosenblätter ausdünnen

Blumen und Stauden

Sommerblumen – vergängliche Schönheiten: Auf dem Balkon werden die Sommerblumen ausgeputzt und zu lange Triebe zurückgeschnitten. Das Düngen kann man ab Monatsmitte/Monatsende langsam einstellen. Lücken kann man mit nachgekauften Herbstblühern füllen.

Stauden und Blumenzwiebeln: Winterharte Stauden und Blumenzwiebeln blühen jedes Jahr wieder. Der August ist Pflanzzeit für Herbstzeitlose, Herbstkrokus (Anfang August), Lilien, Taglilien, Iris und Madonnenlilie. Ende des Monats beginnt auch die Blumenzwiebelpflanzzeit für die Spätwinter- und Frühjahrsblüher. Sie dauert bis Oktober/November. Auch frühblühende Stauden können bereits im August gepflanzt werden.

Zweijährigen Blumen werden jetzt vereinzelt. Stauden wie Pfingstrosen und Christrosen können geteilt werden.

Bis Mitte August können verblühte Rosentriebe bis zu einem Fünfblatt zurückgeschnitten werden. Im August werden Edelrosen von Kennern durch Okulation vermehrt.

Laubabwerfende Hecken können im August nachgeschnitten werden.

Anlieferung Schnittgut

Verwertung Liefern Sie einfach bei uns an!

Grüngut: Durchmesser kleiner 10 cm: Strauch- und Heckenschnitt, Laub, Rasenschnitt, Baumschnitt, Hack- und Rodereststoffe

Wurzel- und Stammholz: Durchmesser gößer als 10 cm: Wurzelstöcke, Baumstümpfe, Stammholz, Baumschnitt, Schwemmholz aus Wasserkraftanlagen


Weitere Infos unter 07146/8944-0 oder per E-Mail an info@hauke-erden.de