Gartentipps März

Unsere Tipps für Ihren Garten.

Im März werden die Weichen für die Entwicklung des Gartens gestellt. Der Gehölzschnitt sollte jetzt abgeschlossen sein, damit brütende Vögel nicht gestört werden.

To do's im März

  • Frühkartoffeln vortreiben
  • Rosen schneiden
  • Frühjahrspflanzung von Rosen
  • Stauden pflanzen
  • Zimmerpflanzen zurückschneiden und über Stecklinge vermehren
  • Den Boden im Kartoffelbeet vorbereiten
  • Ohrwurmtöpfe aufhängen
  • Erste Gemüseaussaaten im Freiland
  • Beerensträucher pflanzen
  • Insektenhäuser aufhängen
  • Obstbäume düngen
  • Obstbäume pflanzen
  • Erste Blumenaussaaten im Freiland
  • Gründüngung aussäen

Gemüse: Direktaussaat, Pflanzarbeiten und Jungpflanzenanzucht

Gemüsebeete können bearbeitet werden, sobald der Boden etwas abgetrocknet ist und nicht mehr schmiert. Im März werden im Garten Rote Rübe, Petersilie, Möhren, Spinat, Chicorée und Zwiebeln ausgesät. Frühkohl, Kopfsalat, Topinambur, Steckzwiebeln, Dicke Bohne sowie Spargel und Rhabarber können Sie jetzt ins Freie pflanzen.

Wenn Sie nicht schon Ende Februar Frühkartoffeln vorgekeimt haben, können Sie das auch jetzt noch tun, spätestens aber Mitte März: Dazu werden die Pflanzkartoffeln nebeneinander in Steigen, Eierkartons oder Ähnlichem gelegt und bei 12 bis 15 °C vorgekeimt. Ab der zweiten Aprilwoche können sie gepflanzt werden. Bis Mitte Mai wird das Beet mit Folie oder Vlies abgedeckt und vor Frostnächten noch zusätzlich mit einem zweiten Vlies geschützt. Sobald die Pflanzen etwa 15 cm hoch sind, wird angehäufelt.


Ralf Farnbacher
Vertrieb
07146/8944-22
07146/8944-20
ralf.farnbacher@hauke-erden.de

Regine Sailer
Vertrieb
07146/8944-15
07146/8944-20
regine.sailer@hauke-erden.de

Obstbaumschnitt

Der winterliche Obstgehölzschnitt wird im März zu Ende gebracht. Dabei werden auch alle kranken und abgestorbenen Triebe bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten. Der fachgerechte Obstgehölzschnitt ist die wichtigste Maßnahme zur Gesunderhaltung der Obstgehölze und ausschlaggebend für einen guten Ertrag!

Ein häufiger Fehler ist das zu starke Nachschneiden bei jungen Bäumen, die im Vorjahr ein unerwünscht starkes Triebwachstum zeigten und keine Früchte trugen. Dies ist aber meist auf einen zu starken Schnitt im Vorjahr zurückzuführen. Jeder weitere Schnitt regt aber wiederum das Triebwachstum an und schiebt damit auch den Ertragsbeginn weiter hinaus oder verringert den Ertrag. Solche Bäume sollten statt dessen sparsam geschnitten werden. Nur Konkurrenztriebe und nach innen wachsende Triebe werden herausgenommen. Ansonsten sollte man den Baum zur Ruhe kommen lassen. Zur Verminderung des Triebwachstums und Anregung zur Blütenbildung können die Langtriebe in die Waagerechte gebunden werden.

Erden und Substrate


Gemüse- & Pflanzerde torffrei Nachhaltig. Ökologisch. Regional

Universalerde Eine für alles.

Rasenerde Und Sie stehen auf Grün.

Bio-Pflanzerde Ökologisch. Gesund. Nachhaltig. Stabil.

Bio-Blumenerde Für biologisches und erfolgreiches Gärtnern.

Moorbeeterde Spezielle Vegetation. Spezielles Substrat.


Bestellung unter 07146/8944-0 oder per E-Mail an info@hauke-erden.de

Bodenverbesserer


Grüngutkompost Bodenverbesserung, die nachhaltig belebt.

Bio-Gartenhumus Natürlich besserer Boden.


Bestellung unter 07146/8944-0 oder per E-Mail an info@hauke-erden.de