Moorbeeterde

Spezielle Vegetation. Spezielles Substrat.

Gebrauchsfertiges Kultursubstrat aus hochwertigem gütegesichertem Gehölzhumus, wenig bis mäßig zersetztem Hochmoortorf und organischem N-Dünger

Hauke Erden Moorbeeterde

  • Optimales Substrat für kalkempfindliche Moorbeetpflanzen wie Rhododendren, Azaleen, Eriken, Callunen und unterschiedliche Arten von Koniferen
  • Für die Herstellung von großen Moorbeetpflanzengärten und für die Bepflanzung von Trögen und Kübeln sowie Großcontainern
  • Kompatibilität mit den verschiedensten Dachbegrünungssystemen
  • Niedriger pH-Wert als Voraussetzung für gutes Wachstum
  • Ein strukturstabiles Pflanzsubstrat auf der Basis von gütegesicherten Komposten, dadurch optimaler Luft- und Wasserhaushalt
  • Gute Nährstoffversorgung und langfristige Nährstoffnachlieferung für gesundes und kraftvolles Wachstum Ihrer Moorbeetpflanzen

Downloads


Moorbeeterde kaufen

im Betrieb Remseck
im Betrieb Öhringen
bei unseren Partnern


Ansprechpartner

Christian Raichle
Qualitätsmanagement, Produktentwicklung
07146/8944-24
07146/8944-20
christian.raichle@hauke-erden.de

Lieferformen

lose
frei Abladestelle lose gekippt / mit LKW-Ladekran/Greifer bis ca. 10 m Ausladung / in Big Bags

verpackt
in 40 l Säcken auf Euro-Paletten zu 57 Sack/Palette, in 60 l Säcken auf Euro-Paletten zu 39 Sack/Palette

verfügbar
ab unseren Betrieben in Remseck und Öhringen sowie bei unseren Partnern, siehe Händlerfinder

Vegetationstechnische Daten

Volumengewicht

  • Anlieferungszustand: 0,3-0,4 to/m3
  • Bei max. Wasserkapazität: 0,6-0,8 to/m3

Pflanzenverfügbare Nährstoffe

  • N: 150-170 mg/l FS (Frischsubstanz)
  • P2O5: 200-400 mg/l FS (Frischsubstanz)
  • K2O: 750 mg/l FS (Frischsubstanz)

pH-Wert
4,8-5,5

Salzgehalt
1,4-1,6 g/l

Hinweis: Unsere Produkte sind Naturprodukte. Abweichungen in den Nährstoffgehalten sowie der sonstigen Eigenschaften sind möglich!

Pflanz- und Pflegeanleitung

Topfbepflanzung

Füllen Sie etwas Moorbeeterde in den großzügig bemessenen Pflanzkübel oder -container ein. Stellen Sie zuvor den Wasserabzug aus dem Gefäß durch entsprechende Bodenöffnungen sicher. Bilden Sie eine Pflanzmulde, die etwas größer ist als der einzusetzende Wurzelballen. Nun setzen Sie die Pflanze mit ihrem Wurzelballen behutsam in die Pflanzmulde und füllen das Pflanzgefäß soweit mit Erde an, bis der Wurzelballen gut 1 cm bedeckt ist. Abschließend die Moorbeeterde andrücken und gut angießen.

Heben Sie ein Pflanzloch im Garten- Freiland aus, das etwa doppelt so groß ist wie der Wurzelballen der einzusetzenden Pflanze. Füllen Sie die Moorbeeterde ein. Mischen Sie die Moorbeeterde mit etwas gewachsenem Boden, um eine gute Verzahnung zu erzielen. Setzen Sie die Pflanze mit ihrem Wurzelballen behutsam in die Pflanzmulde und füllen die Ballenumgebung mit Erde an, bis der Wurzelballen gut bedeckt ist. Abschließend die Moorbeeterde andrücken und gut wässern.

Ca. 3-5 cm Moorbeeterde auf die Moorbeetplfanzfläche aufbringen und in die obersten 5-10 cm gleichmäßig einarbeiten.

Im Winter an frostfreien Tagen können die Moorbeetpflanzen gewässert werden. Im Sommer an heißen Tagen regelmäßig wässern.

Bei einer Pflanzung im Frühjahr erfolgt eine Nachdüngung nach der Blüte. Bei einer Pflanzung im Herbst erfolgt die Düngung im Frühjahr.